Dienstag, 19. Juli 2011

Schweizwochenende

Von Donnerstag bis Sonntag habe ich mal wieder ein Wochenende in der Schweiz verbracht. Donnerstagabend war ich mit Sonja auf dem Bon Jovi Konzert im Letzigrund (Zürich). Da gibt's eigentlich nur eins zu sagen: einfach nur geil!!!

Freitagmorgen sind wir dann nach St. Gallen gefahren und sind etwas durch die Stadt gebummelt.

Anschließend sind wir zum shoppen und essen nach Konstanz gefahren.

Nach dem wir uns beim Chinesen durch's Buffet gefuttert hatten sind wir zum Rheinfall gefahren. Dieser wird abends angeleuchtet, was noch genialer aussieht als tagsüber. Zusätzlich hatten wir auch noch das Glück, dass der Vollmond direkt über dem Wasserfall stand. Leider ist es schwierig, die Stimmung zu fotografieren, aber ich glaube, man kann es zumindest erahnen

Nachdem wir an diesem Abend eigentlich viel zu spät im Bett lagen sind wir am nächsten Morgen schon wieder um 3h30 aufgestanden und Richtung Säntis aufgebrochen. Um 5h00 haben wir die erste Gondel auf den Gipfel genommen, wo wir uns den atemberaubenden Sonnenaufgang angeschaut haben.


Danach gab's erst mal Frühstücksbuffet mit großartiger Aussicht und anschließend sind wir, zwar unausgeschlafen, aber dafür frisch gestärkt zu einer Gratwanderung zum Rotsteinpass aufgebrochen. Die Aussicht war die Anstrengung absolut wert.

Da das Wetter so gut war sind wir danach noch zum Walensee gefahren und zu den Seerenbachfällen gelaufen.

Am Sonntag haben wir dann erstmal Schlaf nachgeholt und uns danach in Zürich ins Thermalbad gepackt, bevor ich wieder zum Flughafen musste. Alles in allem war es ein wundervolles Wochenende und es ist mir verdammt schwer gefallen, die Schweiz und Sonja wieder zu verlassen Hier gibt es weitere Smilies

Kommentare:

  1. How are you Saskia, I congratulate you for your beautiful blog, I love sewing and crafts. I invite you to visit my blog to collect a prize.
    A hug
    Sandra from http:fachalina.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  2. Boah.....das war ja ein Hammer Wochenende!!!!
    Kann ich mir gut vorstellen, dass Dir da der Abschied sehr schwer gefallen ist.
    LG Tine

    AntwortenLöschen